Für Zuschauende

Kinderkonzert

DIE GESCHICHTE VON BABAR, DEM KLEINEN ELEFANTEN
Nach einer Geschichte von Jean de Brunhoff (1899 – 1937) mit der Musik von Francis Poulenc (1899 – 1963)
 
Der kleine Elefant Babar flieht vor den Jägern aus dem Dschungel in die Stadt. Dort wächst er bei einer alten Frau auf – wie ein Mensch. Er lernt Autofahren, Kuchen essen und findet unzählige Freunde. Doch das Heimweh nach dem Dschungel wird immer größer. Und so macht sich Babar auf den Weg, andere Elefanten zu finden…
 
 

6. Kammerkonzert

DIE MERKWÜRDIGE REISE DER SIEBEN PHILARMONISCHEN SCHWABEN
 
Kammerkonzert für Kinder und Erwachsene mit Musik aus ganz verschiedenen Teilen der Welt.
 
 

Die Bremer Stadtmusikanten

Kinderstück ab 5 Jahren nach der Überlieferung der Gebrüder Grimm
Bühnenfassung von Maike Krause (*1970)
 
Wer kennt nicht das Bild der vier Tiere, die aufeinander stehend eine Figurenpyramide bilden? Ein Esel, ein Hund, eine Katze und ein Hahn. Die Tiere sind ihren Besitzern wegen ihres fortgeschrittenen Alters nicht mehr nützlich und sollen getötet werden. Nach dem Motto „etwas Besseres als den Tod finden wir überall” beschließen die Tiere, unabhängig voneinander auszureißen. Auf ihrer Flucht treffen sie sich und entwickeln den Plan, Stadtmusikanten in Bremen zu werden. Doch dazu kommt es nicht, da sie im Wald Räuber verjagen und sich in dem verlassenen Räuberhaus endgültig niederlassen.
 
Die von den Gebrüdern Grimm überlieferte Tierfabel zeigt, dass man auch das Unmögliche schaffen kann, wenn man zusammenhält und mutig agiert. Die Freundschaft kennt keine Grenzen und es gibt für jedes Problem mindestens einen Ausweg. Und manchmal kommt das Ende doch anders als man denkt.
 
 

Deine Helden – meine Träume

Klassenzimmerstück ab 12 Jahren von Karen Köhler (*1974)
 
Jonas lernt beim Boxtraining den ausländischen Jungen Mo kennen. Mo wird zu seinem besten Freund und Mos Familie zu Jonas’ Ersatzfamilie, da er von Zuhause nur Abneigung und Gewalt gewohnt ist. Durch den Sport wird er selbstbewusst und traut sich sogar, Jessica aus seiner Klasse anzusprechen und mit ihr auszugehen. Er lernt ihren Bruder Heiko kennen und wird in dessen Clique aufgenommen. Endlich fühlt er sich stark und akzeptiert. Zu spät merkt er, dass die Gruppe von rechtem Gedankengut bestimmt wird und begeht einen folgenschweren Fehler.
Karen Köhler erzählt in ihrem Monolog von Freundschaften, falschen Vorbildern und Konsequenzen, die man im Leben tragen muss. Sie zeigt, wie leicht das Leben eines Jugendlichen aus den Fugen geraten kann.
 
Wir präsentieren das Stück sowohl im Theater als auch in Schulen, für die das Klassenzimmerstück ursprünglich geschrieben wurde. Hierfür sind Termine zwischen dem 20. Dezember 2016 und dem 25. Januar 2017 geplant. Setzen Sie sich bitte wegen weiterer Informationen und der Buchung für Ihre Schule mit dem Theaterpädagogen Martin Borowski in Verbindung.
 
 

Biene im Kopf

Familienstück ab 8 Jahren von Roland Schimmelpfennig (*1967)
 
Die arbeitslosen Eltern kommen morgens nicht aus dem Bett. Die Wohnung stinkt nach Zigarettenrauch. Überall liegen Bierflaschen verteilt. Die Klamotten wurden seit Wochen nicht gewaschen. Es gibt mal wieder kein Frühstück. Und überhaupt ist man schon spät dran.
Der junge Protagonist flüchtet in eine Traumwelt und muss sich dort als Biene von einem Level zum nächsten durchkämpfen. Die einfachsten Aufgaben entpuppen sich als große Herausforderungen. Als Spiel getarnt versucht er die Tristesse seines Alltags hinter sich zu lassen. Der Gedanke „Wir sind unbesiegbar!” treibt ihn voran.
 
Roland Schimmelpfennig nimmt das Motto „Das Leben ist ein Spiel” wörtlich und lässt den harten Alltag eines jungen Außenseiters aus schwierigen Familienverhältnissen von drei Schauspielern erzählen. Das schwierigste Level wartet dabei ganz am Ende: das Einschlafen, denn am nächsten Tag fängt das ganze Spiel wieder von vorne an.
 
 

Wurzeln – eine Ahnenreise

Integratives Theaterprojekt – In Kooperation mit dem HEYOKA-Theater
 
Im ersten Teil der Trilogie WURZELN, STAMM UND TRIEBE will sich die Gruppe des HEYOKA-Theaters auf eine künstlerische Suche nach ihren Ahnen begeben. Künstlerisch, weil es dabei nicht so sehr um Archive und Kirchenbücher gehen soll, sondern vielmehr um ein spielerisches Eintauchen in andere Lebenswelten, die ihre Spuren vielleicht auch in unserem Leben hinterlassen haben.
 
Als Rechercheprojekt sollen unsere Teilnehmer ermutigt werden, sich über die Beschäftigung mit der realen oder gewünschten Vergangenheit auch mit ihrer eigenen Identität auseinanderzusetzen. Die Form dieser Arbeit kann vielfältig sein. Zunächst geht das Team des HEYOKA-Theaters von Angeboten aus, die u.a. der Gruppenbildung und der Persönlichkeitsstärkung dienen. Im Rahmen der Stückentwicklung können dann Texte, Szenen oder auch mediale Elemente entstehen, die in ein Theaterstück verwandelt werden, das 2017 im Podium des Theaters Ulm zur Uraufführung kommen wird.
 
 

Auswahl an Stücken im großen Haus

PLATONOW ODER DIE VATERLOSEN Schauspiel von Anton Tschechow
PREMIERE 28.09.2016 EMPFOHLEN ab der Oberstufe

L'ELISIR D'AMORE (DER LIEBESTRANK) Melodramma von Gaetano Donizetti PREMIERE 10.11.2016 EMPFOHLEN ab der Unterstufe

MONTHY PYTHON'S SPAMALOT Musical von Eric Idle und John Du Prez
PREMIERE 01.12.2016 EMPFOHLEN ab der Mittelstufe

PIQUE DAME Oper von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky
PREMIERE 22.12.2016 EMPFOHLEN ab der Mittelstufe

AB JETZT Komödie von Alan Ayckbourn
PREMIERE 26.01.2017 EMPFOHLEN ab der Mittelstufe

KÖNIG LEAR Tragödie von William Shakespeare
PREMIERE 09.03.2017 EMPFOHLEN ab der Oberstufe

LA CLEMENZA DI TITO Opera seria von Wolfgang Amadeus Mozart
PREMIERE 30.03.2017 EMPFOHLEN ab der Unterstufe

VATER Tragikomödie von Florian Zeller
PREMIERE 20.04.2017 EMPFOHLEN ab der Mittelstufe

Auswahl an Stücken im Podium

DIE ZIEGE – ODER WER IST SYLVIA? Schauspiel von Edward Albee
PREMIERE 21.10.2016 EMPFOHLEN ab der Oberstufe

PORNOGRAPHIE Schauspiel von Simon Stephens
PREMIERE 27.01.2017 EMPFOHLEN ab der Oberstufe

ZORNGEBETE Schauspiel nach dem Roman von Saphia Azzedine
PREMIERE 07.03.2017 EMPFOHLEN ab der Oberstufe

JOHN SINCLAIR – DER MITTERNACHTSVAMPIR  Szenisches Hörspiel
PREMIERE 22.04.2017 EMPFOHLEN ab der Mittelstufe

Jetzt! Die 23. Baden-Württembergischen Theatertage

In der Zeit vom 30. Juni bis 09. Juli 2017 finden die Baden-Württembergischen Theatertage am Theater Ulm statt und bieten die Gelegenheit, einen spannenden Querschnitt der vielfältigen baden-württembergischen Theaterlandschaft zu erleben. Gleichzeitig kommt der Arbeitskreis der Kinder- und Jugendtheater Baden-Württemberg am Theater Ulm zu einem Arbeitstreffen zusammen. In Gesprächen, Workshops und Tagungen tauschen sich Theaterensembles aus und nutzen ihr alljährliches Treffen für eine Präsentation ihrer Stücke für junge Zuschauer.
 

Aktuelles


18.07.2017

Bilanz zu den 23. Baden-Württembergischen Theatertagen

mehr
28.06.2017

NEU: Mit dem Abo-Finder zum perfekten Abo

mehr

Kalender


Kalender wird geladen ...

Unterstützt von


Kontakt

Theater Ulm
Herbert-von-Karajan-Platz 1
89073 Ulm

Theaterkasse 0731 161-4444

Social Media